Rezept für Gyros-Topf feurig vegetarisch
Portionen Vorbereitung
6Personen 20Minuten
Kochzeit
2Stunden
Portionen Vorbereitung
6Personen 20Minuten
Kochzeit
2Stunden
Zutaten
Anleitungen
  1. Eine nach Menge entsprechend große Auflaufform oder einen Bräter mit dem Pflanzenöl einfetten.
  2. Den Feta auspacken und in eine Schüssel in etwa 4×4 Zentimeter große Stücke brechen. Das Gyrosgewürz hinzugeben und den Feta damit einreiben. Anschließend den marinierten Feta mit dem restlichen Gewürz in die Auflaufform geben.
  3. Die Zwiebeln schälen und mit einem Gemüsehobel in feine Ringe schneiden. Die Paprika und die Champignons putzen. Die Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen. Die Paprika in feine Ringe und die Champignons in feine Scheiben schneiden. Tipp: Wenn ihr einen kräftigen Eierteiler habt, könnt ihr die Champignons auch mit dem Eierteiler in feine Scheiben schneiden. :-)
  4. Nun die Zwiebeln auf den Feta schichten. Es folgen eine Schicht Paprika, Pilz und Bohnen.
  5. Den Schmand, die Sahne, die Texicana Salsa Sauce und die passierten Tomaten in einer Schüssel gut miteinander verrühren. Es sollte eine schöne gleichmäßige Sauce ohne Klümpchen ergeben. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Durch die Texicana Salsa Sauce ist bereits viel Geschmack vorhanden, daher eher vorsichtig mit Salz und Pfeffer arbeiten. Die Sauce nun gleichmäßig über die Gemüse-Feta-Mischung verteilen.
  6. Die Auflaufform mit einer Alufolie gut abdecken und den Ofen auf 200° Celsius Ober-/Unterhitze oder 180° Celsius Heißluft vorheizen. Sobald die Temperatur erreicht ist, den Gyros-Topf für 2 Stunden im Ofen schmoren lassen. Für die letzten 20 Minuten im Ofen den Alufolien-Deckel abnehmen.
  7. Lasst es euch schmecken! :-)
Rezept Hinweise

Für alle Fleischesser: Man kann das ganze Gericht auch statt mit Feta mit 1.200g Schnitzelfleisch machen. In dem Fall sollte das Fleisch in Streifen geschnitten und mit der doppelten Menge Gyrosgewürz eingerieben werden. Außerdem solltet ihr die mit Alufolie abgedeckte Fleisch-Gemüse-Mischung für etwa 12 Stunden kühlstellen, damit das Fleisch vor dem Schmoren im Ofen gut mariniert ist.

Als Nachtisch – auch für große Mengen geeignet –  könntet Ihr den Milchreis Oma Nopp anbieten. Der lässt sich auch perfekt am Tag vorher zubereiten. :-)

Teile diesen Beitrag