Mein Unkraut-Projekt Phase 1

Tatort

Ja, ich weiß,  der Begriff „Unkraut“ ist politisch total unkorrekt, beschreibt aber deutlich besser meine persönliche Gefühlslage diesem fröhlich vor sich hin sprießenden Grünzeug gegenüber als „Wildkräuter“. Das Gedöns macht mich höchstens wild.
Es wächst  prinzipiell da, wo ich es überhaupt gar nicht haben will und es zu allem Überfluss auch noch bei jedem Blick aus dem Fenster sehe: auf unserer Terrasse. In allen möglichen Grünschattierungen, Formen und Varianten macht es sich zwischen den Fugen unserer alten Backsteinterrasse breit.

Mein Unkraut-Projekt: Unkraut auf der Terrasse
Mein Unkraut-Projekt: Unkraut auf der Terrasse

 

Mein Unkraut-Projekt

Ich habe jetzt beschlossen, dem Kraut den Kampf anzusagen. Jawoll! Im Netz findet man zu jeder Lebenslage Tipps, warum also nicht auch gegen Unkraut auf Terrassen. Gesagt getan.[HIER] habe ich gleich einen interessanten Artikel gefunden. Ich weiß jetzt, was ich alles NICHT über mein schönes grünes Unkraut kippen darf. Zum Glück gab es aber auch noch den Tipp mit dem kochenden Wasser.

Und so sieht nun mein Plan aus:

  • kochendes Wasser über das Unkraut schütten
  • warten (vermutlich der schwierigste Part meiner Mission)
  • getrocknetes Unkraut mit Gasbrenner abflemmen
  • Reste abkehren und

dann überlegen, ob ich die Fugen der Terrasse neu verfuge.

Jetzt erst mal Phase 1

Ich habe also wild entschlossen einen großen Topf kochendes Wasser produziert. Unter Einsatz meines Lebens (okay war jetzt zugegebener Maßen ein bisschen übertrieben…) habe ich das kochende Wasser in eine Gießkanne umgefüllt und mehr oder weniger gleichmäßig über das Unkraut verteilt.

Jetzt startet Meines Unkraut-Projekt Phase 2: warten! Eine große Herausforderung… Ich werde berichten und die (hoffentlich sichtbaren) Fortschritte dokumentieren.

In der Zwischenzeit werde ich mir mal die neue CD von Damon Albarn anhören und recherchiere ich, wie ich die alten Fugen so füllen kann, dass nach Möglichkeit mein erstes Unkraut-Projekt auf diesem Blog auch mein letztes ist. Ich hab schon mal an eine Kunstharzfüllung gedacht, aber davon mehr im nächsten Post.

Schreibe einen Kommentar